2014

Beratungsstelle für Haftentlassene Diese zentrale Beratungsstelle ist für Haftentlassene ohne Bewährungshelfer gedacht. Sie ist in Kooperation mit der Brücke Aschaffenburg entstanden.

2014

Beginn der gemeinsamen Aktion mit EDEKA Stenger Soziales Engagement von Bürgern, Unternehmen und unseren Mitarbeitern bilden auch die Basis, um seit 1999 Bedürftigen in unserem Kaufhaus Grenzenlos zu helfen und sie mit Lebensmitteln zu versorgen. Veränderte Rahmenbedingungen stellten uns vor neue Herausforderungen, um weiterhin so wie bisher helfen zu können. In der Familie Stenger

2013

Seit März unterstützen wir die Chancenwerkstatt Ziel der Chancenwerkstatt ist es, Migrantenkindern die Eingliederung zu erleichtern. Dies geschieht durch Hausaufgabenbetreuung. Hierbei helfen uns Studenten der Hochschule und Abiturienten der Aschaffenburger Gymnasien. Nach­mit­tags in Ru­he beisammensitzen, die Haus­auf­ga­ben für den nächs­ten Tag be­sp­re­chen und da­bei Un­ter­stüt­zung bie­ten: um Kin­dern den Weg in ei­ne gu­te Zu­kunft

2013

Im März Rückzug in unsere angestammten Räume Am 11. März konnten wir unser Kaufhaus wieder beziehen. Die Hilfsbereitschaft war überwältigend. Viele Privatleute, Vereine und Firmen haben den Wiederaufbau mit Spenden unterstützt. Die Handwerker und alle an der Renovierung beteiligten Firmen haben sich mächtig ins Zeug gelegt, mit Sachspenden geholfen und ansehnliche Summen der Rechnungen

2012

Unser Projekt "Kultur ohne Grenzen" startet Um die kulturelle Ausgrenzung Bedürftiger zu minimieren, werden uns von Colos-Saal und vom Kabarett im Hofgarten Eintrittskarten kostenlos zur Verfügung gestellt. Diese werden von uns an interessierte Grenzenlos-Pass-Inhaber weitergegeben. Detaillierte Informationen welche Karten aktuell angeboten werden erhalten die Interessierten entweder in der Sozialberatung oder auf unserer Website.

2012

Brandstiftung im Sozialzentrum Der Brand am 11. September verursachte Sachschäden in Höhe von rund 400.000 Euro. Die Geschäftsführung des Main-Echo-Verlags stellte uns unbürokratisch Räume für den Übergangsbetrieb des Kaufhauses zur Verfügung - so konnte bereits nach 7 Tagen die Lebensmittel-Ausgabe an der Glattbacher Überfahrt wieder aufgenommen werden. Auch die Unterstützung in der Bevölkerung war

2011

Nahezu 100.000 Kunden besuchten unser Kaufhaus Täglich werden mit sechs vereinseigenen Kühltransportern 3 – 5 Tonnen gespendeter Lebensmittel bei über 100 Discountern und Einzelhändlern in der Region abgeholt und ins Kaufhaus gebracht. Bei den im Kaufhaus ausgegebenen Produkten handelt es sich um Lebens- bzw. Bedarfsmittel, die qualitativ einwandfrei sind, aber von Herstellern bzw. Händlern

2010

Bildung ist die Basis für eine gute Zukunft Bereits seit einigen Jahren fördern wir Nachhilfeunterricht für bedürftige Kinder. In diesem Jahr startete die Schülerhilfe in der Kolpingschule, unter anderem mit beaufsichtigter Hausaufgabenbetreuung. Gute Bildung von Anfang an. Und größtmögliche Förderung und Unterstützung ist das Beste, das wir Kindern mit auf ihren Lebensweg geben können.

2009

Alle vier Projekte konnten weitergeführt werden Der Grenzenlos e.V. kann auf viele erfolgreiche Jahre zurückblicken. Alle vier Projekte: das Café Grenzenlos mit dem alles begann, das Kaufhaus Grenzenlos, die Sozialberatung und unser Kindernest,  konnten weitergeführt und zum Teil ausgebaut werden. Die Anzahl der Bedürftigen wächst stetig an und die Akzeptanz des Vereins bei allen

2008

Eröffnung des Sozialzentrums Im Oktober wurde das Sozialzentrum in der Kolpingstraße 7 eröffnet. Im Sozialzentrum befinden sich das Kaufhaus Grenzenlos mit der täglichen Lebensmittelverteilung an arme und bedürftige Mitbürger die Inhaber des Grenzenlos-Passes sind. Die Sozialberatung des Vereins, in der Rat und Hilfesuchende jederzeit Unterstützung erhalten. Schnell, unbürokratisch, politisch und konfessionell ungebunden. Weiter ist

Nach oben