Über Grenzenlos Redakteur

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Grenzenlos Redakteur, 216 Blog Beiträge geschrieben.

EDEKA-Stenger spendet Lebensmittel

EDEKA-Stenger spendet große Mengen an Nudeln, Reis, Milch, Lindt-Osterhasen und Papier-Einkaufstaschen. Diese Spenden kommen in dieser schwierigen Zeit wie gerufen für unseren Verein. Stengers-Marktzeitung Ausgabe 6/2020

EDEKA-Stenger spendet Lebensmittel

Grenzenlose Spendenbereitschaft! Über zusätzliche Spenden konnte sich unser erster Vorsitzender Harry Kimmich kurz vor Pfingsten freuen. EDEKA-Stenger spendet große Mengen an Nudeln, Reis, Milch, Lindt-Osterhasen und Papier-Einkaufstaschen. Diese Spenden kommen in dieser schwierigen Zeit wie gerufen für unseren Verein. Somit lässt sich weiterhin die Grundversorgung der Bedürftigen decken. Wir bedanken uns für: 140

Masken-Aktionen zu Gunsten Grenzenlos

"Wir für Aschaffenburg e.V." spendet 300 Masken! Der Verein "Wir für Aschaffenburg e.V." http://www.wir-fuer-aschaffenburg.de spendet 200 selbstgenähte Mund-Nasen-Masken für Erwachsene und 100 Mund-Nasen-Masken für Kinder. Ein tolles Engagement, eine großzügige Spende, die von den armen und bedürftigen Menschen dankbar angenommen wird. Die Masken wurden von Imad Omar von "Wir für Aschaffenburg" (rechts im

Die Museums-Card 2020 ist ab sofort erhältlich

Museums-Card ist ab sofort erhältlich Wir öffnen Ihnen die Türen zu allen Aschaffenburger Museen. Alle Bedürftigen aus Stadt und Landkreis, die einen Grenzenlos-Pass besitzen haben  die Möglichkeit, alle Aschaffenburger Museen  wie: das Christian Schad Museum (nach Eröffnung), die Kunsthalle Jesuitenkirche, das Schloßmuseum, das Stiftsmuseum, das Naturwissenschaftliche Museum, den Kunstlanding, das Museum Jüdischer Geschichte

T-Shirt-Aktion zu Gunsten Grenzenlos

6,- € von jedem verkauften    T-Shirt für Grenzenlos! INNOVATION STATT RESIGNATION Aschaffenburger Mode-Label DIRTS startet Spendenaktion für den Verein Grenzenlos Für den Chef und Gründer des nachhaltigen Streetwear-Labels DIRTS mit Sitz in Aschaffenburg war relativ schnell klar worauf es jetzt in der Corona-Krise besonders ankommt: Solidarität. Quasi über Nacht wurde die Idee