Laden...

Sparda-Bank übergibt 150 Schultaschen

Die Sparda-Genossenschaftsbank unterstützt Kinder aus finanziell schwächeren Familien zum Schulbeginn – Insgesamt 150 Schultaschen mit hochwertiger Ausstattung werden in Aschaffenburg übergeben – Verteilung der Ranzen übernimmt die Stadt Aschaffenburg zusammen mit dem Grenzenlos e. V.

Aschaffenburg – Nur noch wenige Tage, dann steht ein besonderer Abschnitt im Leben vieler Kinder vor der Tür: die Einschulung. Eine prall gefüllte Schultüte und ein gut gepackter Schulranzen dürfen hier nicht fehlen. Doch wer seinem Kind heutzutage eine angemessene Schulausrüstung ermöglichen möchte, muss meist tief in die Tasche greifen. Denn Schultasche, Stifte, Sportbeutel und Co. sind nicht billig. Damit auch Kinder aus finanziell schwächeren Familien einen unbeschwerten Start in den Schulalltag erleben können, spendet die Sparda-Bank Nürnberg eG insgesamt 150 Schultaschen an die Stadt Aschaffenburg und den Grenzenlos e. V., die gemeinsam die Verteilung an die Abc-Schützen aus Aschaffenburg übernehmen. „Die Schulzeit ist ein besonders wichtiger Teil im Leben der Kinder, denn hier geht es um ihre Bildung – ihre Zukunftschancen“, erklärt Ruthard Sämann, Vertriebsleiter der Sparda-Bank Nürnberg. „Wir möchten dabei für Chancengleichheit sorgen und allen Kindern die gleichen Voraussetzungen zum Schulstart ermöglichen.“ Die Taschen sind gepackt mit Federmäppchen, Stifte-Etui, und Sporttasche. Die Mittel für die Schultaschenaktion stellt der Gewinn-Spar-Verein der Sparda-Bank Nürnberg e. V. bereit.

Dazu Jessica Euler, Bürgermeisterin und Leiterin des Referats für Schulen, Jugend und Soziales, der Stadt Aschaffenburg: „Die Kosten für eine gute Schulausrüstung sind hoch, da fällt es gerade Familien mit kleinem Geldbeutel schwer, überhaupt das Nötigste zu kaufen. Umso mehr freuen wir uns, dass sich die Sparda-Bank Nürnberg auch in diesem Jahr wieder für die Bildungsgerechtigkeit der Kinder einsetzt.“ Gemeinsam mit dem Aschaffenburger Sozialverein Grenzenlos e. V. übernimmt die Stadt Aschaffenburg die Verteilung der Schultaschen an die Erstklässler und sorgt dafür, dass sie dort ankommen,  wo sie gebraucht werden. „In die stolzen Gesichter der Kinder zu blicken, wenn sie ihre Ranzen entgegennehmen, ist ein ganz besonderes Gefühl“, erzählt Dr. Hermann Ammerschläger, stellvertretender Vorsitzender des Grenzenlos e. V. „Es ist schön zu wissen, dass die Heranwachsenden die gleichen Möglichkeiten erhalten wie ihre Altersgenossen.“

Gerade im Bereich Bildung macht sich die Sparda-Bank Nürnberg für die Förderung von Kindern und Jugendlichen stark, denn sie entscheidet über ihre Zukunft und gibt ihnen eine Perspektive für ihr späteres Leben. Neben der Schultaschenaktion unterstützt die Genossenschaftsbank daher mit ihrer Stiftung zahlreiche Initiativen im Bildungsbereich. Darüber hinaus können sich Schulen, Kindergärten und Horte im Rahmen des Förderwettbewerbs „Sparda macht´s möglich“ mit ihren Projekten für eine finanzielle Unterstützung bewerben.

2019-09-06T18:50:06+00:00