Endlich geht es mit dem Handarbeits-Treff wieder los!

Bei Grenzenlos in Aschaffenburg wird jetzt wieder gestrickt und gehäkelt.
Jeder macht das, was er am Besten kann.

Am 11. August trafen wir uns zum ersten Mal wieder zum gemeinsamen handarbeiten im Café Grenzenlos in der Frohsinnstraße. Bei angeregten Gesprächen über Handarbeit, Gott und die Welt hatten wir viel Spaß.
Aus vielfarbiger Wolle, zur Verfügung gestellt vom Verein Grenzenlos, privaten Spendern und WOLLMÄDCHEN ASCHAFFENBURG werden Kissen, Weihnachtskugeln und vieles mehr entstehen.

Da wir leider nur 12 Plätze haben, sollten Sie sich schnell anmelden. Noch sind wenige Plätze frei. Der Handarbeits-Treff wird von zwei Ehrenamtlichen begleitet.
Wir treffen uns zweimal im Monat, dienstags, jeweils von 15 bis 18 Uhr im Café Grenzenlos.
Teilnehmen können bedürftige Senioren ab 60 Jahre.
Anmeldung in der Sozialberatung des Vereins in der Kolpingstraße 7.

22. September 2020: Unsere Handarbeits-Gruppe – leider fehlen zwei Teilnehmerinnen auf dem Foto.

Es geht voran… inzwischen sind schon einige Kissen fertig. Die Strickerinnen sind zu Rechts stolz auf das Ergebnis.

7. September 2020: Unser strickender, männlicher Teilnehmer hält uns weiterhin die Treue. Das freut uns ganz besonders und wir sind auf sein gestricktes Kissen ganz gespannt.

25. August 2020: In ungewöhnlichen Zeiten entstehen aussergewöhnliche Projekte. Neben Kissen, Weihnachtskugeln uvm. wurden von den Teilnehmern Alltagsmasken gestrickt und gehäkelt. Wir gehen mit der Situation so positiv wie möglich um und haben viel Freude mit den farbenfrohen Masken.

11. August 2020: Endlich können wir wieder los legen! Selbstverständlich berücksichtigen wir bei unseren Treffen die Corona-Regeln und halten Abstand bzw. tragen Masken.

Als erstes werden wir Kissen stricken oder häkeln – jeder wie er mag. Die hochwertige Wolle wurde uns von WOLLMÄDCHEN Aschaffenburg günstig überlassen.

Wir haben uns für unseren Handarbeitstreff viele schöne Dinge vorgenommen. Aus dieser Wolle werden zum Beispiel Weihnachtskugeln entstehen. Wer weiß, vielleicht finden sie sich sogar am Weihnachtsbaum im Café Grenzenlos wieder….

Während Corona-bedingt unser Handarbeitstreff noch nicht wieder stattfinden durfte, wurden diese „Wollreste“ bei uns abgegeben. Nun freuen wir uns, wenn wir diese ab dem 11. August verarbeiten können. Wir möchten uns ganz herzlichen bei den, leider unbekannten Spendern bedanken!

Wir werden auch jetzt wieder von WOLLMÄDCHEN ASCHAFFENBURG unterstützt und bedanken uns ganz herzlich dafür!