So funktioniert „Eins für Grenzenlos“:

In den EDEKA Stenger-Filialen sind sechs Produkte, die je nach Bedarf des Kaufhaus Grenzenlos wechseln, auf kleinen Plakaten an den Supermarktkassen abgedruckt. Wer dann beispielsweise ein Kilo Mehl spenden möchte, spricht beim Bezahlen der eigenen Waren einfach die Kassiererin darauf an. Diese tippt einen Code ein, das Mehl erscheint auf dem Bon des Kunden, aber natürlich nicht in seinem Einkaufskorb – sondern in einer separaten Bestellung an EDEKA. Einmal die Woche kann Grenzenlos dann alle gespendeten Lebensmittel bei EDEKA Stenger abholen. Das Unternehmen fügt am Ende des Jahres seinen eigenen Gewinn an diesen verkauften Produkten als Geldspende hinzu! So konnte das Kaufhaus Grenzenlos seit Beginn der Aktion bis Ende 2020 nicht nur 1.106.405 Artikel, sondern auch mehr als 40.000,- Euro entgegennehmen. Das Geld kann der Verein gut gebrauchen: beispielsweise, um Produkte hinzuzukaufen, an denen Mangel herrscht, oder um den Bedürftigen in der Weihnachtszeit auch mal einen Christstollen in die Regale zu legen.

Zur Broschüre