Wir schauen hin –
seit 20 Jahren

Am Anfang stand eine Weihnachtsfeier, zu der kein Gast kam. Der Aschaffenburger Gastronom Harry Kimmich hatte die Bedürftigen der Stadt zu einem Festessen am Heiligabend eingeladen. Doch die Armen scheuten den Weg in das gutbürgerliche Gasthaus zwischen Schloss und Stiftskirche. Die Hemmschwelle war zu hoch.

Harry Kimmich, bis heute der 1. Vorsitzende des Vereins, lud Freunde und Geschäftsleute im November zu einem „Essen gegen Kälte“ in sein Wirtshaus „ZUM FEGERER“ ein. Jeder zahlte das, was ihm das Essen wert war. Insgesamt fast 9.000,- DM. Der Main-Echo-Artikel am nächsten Tag über diesen Benefiz-Erfolg war Auslöser für die Gründung des Vereins.

Mit engagierten Mitbürgern gründete Harry Kimmich im März 1999 den Grenzenlos e.V. und eröffnete das Café Grenzenlos in der Frohsinnstraße 10. Bis heute werden in diesen Räumen Tag für Tag bis zu 140 Menschen zu symbolischen Preisen mit warmen Mahlzeiten und alkoholfreien Getränken versorgt.

Inzwischen gibt es vier große Einrichtungen um die wir uns Tag für Tag kümmern: das Café, das Kindernest, die Sozialberatung und das Kaufhaus. Wir wollen auch weiterhin nicht die Welt verändern, aber unsere Stadt. Wir schauen hin – schauen auch Sie nicht weg.

2019-01-26T14:20:30+00:00