Der Grenzenlos-Pass

logo_sozialberatung

Auch mit dem Grenzenlos-Pass versuchen wir ein weiteres Stück dazu bei zu tragen, Menschen die im Moment nicht auf der Sonnenseite stehen das Leben ein bisschen lebenswerter / leichter zu machen.

Wer:
Der Grenzenlos-Pass wird ausschließlich an bedürftige Aschaffenburger Bürger ausgegeben. Bedürftig sind für den Grenzenlos e.V. alle Menschen, die nur über wenig Geld im Monat verfügen können, z.B. weil sie eine kleine Rente haben, Arbeitslosengeld I oder II, Sozialhilfe oder Grundsicherung beziehen.

Damit die Hilfe auch da ankommt, wo sie am dringendsten benötigt wird, lässt sich der Grenzenlos e.V. die Bedürftigkeit der Kunden durch entsprechende Einkommensnachweise belegen.

Wo:
Allein der Besitz des Grenzenlos-Pass 2011 berechtigt zum Einkauf im Kaufhaus Grenzenlos, und zur verbilligten Nutzung des Kindernest Grenzenlos!

Wo, wann und wie:
Der Grenzenlos-Pass kann nur in der Sozialberatung in der Kolpingstraße 7 montags bis freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr
beantragt werden.  Am nächsten Werktag kann er dort zwischen 9.00 und 15.00 Uhr abgeholt werden.
Der veraltete Grenzenlos-Pass wird dann einbehalten.

Folgende Unterlagen werden zur Bearbeitung benötigt:
1. Letzte 3 Gehaltsabrechnungen oder Arbeitslosengeld II – bzw. Grundsicherungsbescheid oder Rentennachweis
2. Personalausweis oder Personaldokument ihres Landes (Reisepass usw.)
3. Grenzenlos-Pass 2010 (falls vorhanden)

Wann:
Da der Bedarf an Lebensmitteln größer ist als die täglichen Spenden können nicht alle Bedürftigen jeden Tag versorgt werden.
Bitte suchen Sie sich die Tage aus, an denen Sie das Kaufhaus Grenzenlos besuchen möchten:
Montag/Mittwoch/Donnerstag und Dienstag/Mittwoch/Freitag stehen zur Auswahl.